Qualitätsprobleme bei Elektrofahrzeugen

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=8rtAebwR40w&feature=emb_title

ELEKTROMOBIILITÄT – Die politisch gewollt vorangetriebene Elektromobilität hat offenbar zur Folge, daß diese Produkte überhastet auf den Markt gebracht werden und dann ausgiebig durch den Kunden getestet werden. In Folge machen Kunden Erfahrungen, die sie offenbar bisher nicht gewohnt sind. Hinter vorgehaltener Hand klagen insbesondere Tesla-Kunden über die mangelhafte Qualität ihres Fahrzeugs:

.

2020_08_05 Bei einem einen Monat alten Tesla mit 550 Km auf dem Tacho auf dem Tacho fällt das Lenkrad einfach ab

BLACKPOOL – Auch der der Reiseverkehrskaufmann Jason Tuatara mußte unmitttelbar nach dem Kauf schlechte Erfahrungen mit der Qualität von Tesla-Fahrzeugen machen, die ihn „wirklich enttäuschten“.

Bei einer Fahrt im englischen Badeort Blackpool, fiel das Lenkrad seines erst eienn Monat alten Tesla Model 3 mit gerade einmal 340 Meilen auf dem Tacho, also ca. 550 Kilometer, einfach ab. „Es war nicht richtig festgeschraubt gewesen“, hat ihm nach der Reparatur der Tesla-Händler mitgeteilt gehabt.

Das Opfer beschrieb den Vorfall wie folgt:

„Wir waren ungefähr 20 Meilen gefahren. Glücklicherweise. Das (Abfallen des Lenkrads) ereignete sich am Ende unserer Fahrt. Es hing buchstäblich an Drähten in meiner Hand. Ich war völlig geschockt. Es ist geschehen, als ich gerade auf unsere Einfahrt zurückfuhr … und das Lenkrad einfach abfiel!… „

Über Twitter wandte er sich an dem Autobauer und hängte Fotos an.

„@ Elonmusk Lenkrad ist heute abgefallen! Besorgt wird der Rest des Autos auch in Stücke fallen! Kann man untersuchen, warum es einem Auto passiert ist, das etwas mehr als einen Monat alt ist? #TeslaServiceIssues  Wie kann das einem #Tesla passieren, dem sichersten Auto der Welt? #StaySafe #Checkyours ”

Tesla-Lenkrad reißt während der Fahrt ab: Der Fahrer wendet sich an Elon Musk

Twitter/JasonTuatara Tesla-Lenkrad reißt während der Fahrt ab: Der Fahrer wendet sich an Elon Musk

Doch der Frust begann bereits bei der Bestellung:

Wir hatten [das Auto] ursprünglich am 9. September bestellt. Uns wurde immer wieder gesagt, dass das Auto im nächsten Monat ausgeliefert werden würde und das Auto nicht gezeigt wurde. Dies geschah jeden Monat bis Ende Februar, als uns schließlich gesagt wurde, dass das Auto erst im Mai oder vielleicht sogar später bei uns sein würde. „

Er und Miles holten das Auto schließlich am 20. März ab.

„Wir konnten nicht viel damit fahren, da die Sperrung [des Coronavirus] begonnen hatte, aber es dennoch geschafft hat, ungefähr 340 Meilen darin zu fahren – einschließlich Fahrten, bei denen meine Neffen und meine Nichte im Auto waren“

Vertreter von Tesla zeigten sich

„sehr überrascht zu hören, was passiert war. Die Dame sagte, sie habe noch nie davon gehört. Innerhalb von 90 Minuten wurde das Auto abgeholt und ein einjähriger Jaguar als Ersatz ausgeliehen. Ich war überrascht, dass es kein Tesla war, aber anscheinend war das alles, was das Unternehmen hatte…. Tesla bestätigte, dass das Lenkrad nicht mit einem Bolzen an der Karosserie des Autos befestigt war, und sie untersuchen, was bei der Produktion passiert ist“

Auch wenn der materielle Schaden repariert worden ist, ist der Vertrauensverlust nicht so einfach wegsteckbar.

„Ich setze mich nach der Reparatur zwar wieder ans Steuer und mir wurde von Tesla versichert, dass es immer noch das sicherste Auto in Großbritannien sei und dieser Fehler unmöglich wieder passieren könne, aber mein Vertrauen wurde durch diesen Vorfall völlig zerstört “

.

2020_07_15 Qualitätsmängel bei einem 122.000€ teuren Tesla, ein Kunde gibt auf

DÜSSELDORF – Ein Viertel seines Autolebens stand das „Spitzenmodell“ von Tesla in der Werkstatt, beschwerte sich sein Eigentümer, als die Werkstatt aufgab.  Der Eigentümer resumiert:

„In zwei Jahren kein Tag ohne Mangel“

Die Liste der Mängel ist lang. Dazu gehört ein Klappern das die Werkstatt nicht behaben kann.

Dellnitz fuhr wieder und wieder hin. Erneut wurde geschraubt. Mal tauschten Techniker Teile der Klimaanlage, mal die Antriebswellen, mal die Motorhalterung. Das Klappern blieb.

Auch ungewöhnliche Ereignisse überraschten den Tesla-Eigentümer:

Am Montag drauf dann ein ohrenbetäubender Knall: Auf der Fahrt zur Werkstatt blieb das Auto einfach liegen. Offenbar war die Motorhalterung nicht fest gewesen – der Fahrmotor hatte sich gelöst und im Motorraum beträchtlichen Schaden angerichtet.

Zu diesen überraschenden Ereignissen gehören auch Phantom-Bremsungen:

Der Crash-Assistent glaubt während der Fahrt ein – unsichtbares – Hindernis zu erkennen und geht voll in die Eisen. „Auf der linken Spur mit Anhänger von 100 auf 50 km/h herunter, nicht schön“, sagt der Gladbecker.

Ein Standardproblem des Luxusautos: Die nicht passgenauen Flügeltüren:

Die Flügeltüren des Model X schließen nicht korrekt, das verursacht Kratzer im Blech. Angeblich hat Tesla es aufgegeben, diesen Defekt zu beheben.

.

2020_07_14 Tesla Model 3 verliert Heckschürze bei Regenfahrt

USA – Bei den Tesla Model-3 Modellen sammelt sich offenbar Wasser in der Heckschürze und vergrößert offenbar damit deren Gewicht. Bei Regenfahrten könnte daher das Gewicht so groß werden, daß die Schürze enfach abreißt:

Herr Logan Derouanna ist so überzeugt von der Marke Tesla, daß er schon lange Aktionär der Firma ist und sich auch noch ein Fahrzeug der Firma gekauft hat. Doch bei einer Ausfahrt bei nassem Wetter musste er feststellen, daß die Heckschürze abgerissen ist. Tesla tat nichts und ein eingeschalteter Anwalt fand heraus, daß dieses Problem bei Tesla bekannt ist.

„Ich liebe mein Auto und hatte bis Freitag keine Probleme. Ich liebe dieses Unternehmen wirklich und bin sogar ein langfristiger Aktionär.“

Doch dieses Geschehnis ließ in Herrn Logan Derouanna offenbar Zweifel aufkommen. In einem von der Heckkamera aufgenommenen Video von der Regenfahrt ist jedenfalls sein Tesla Model 3 das er im März 2019 gekauft hatte und seither nur mit 14.000 Meilen gefahren hatte ist erkennbar, wie er aus dem Nichts heraus seinen Stoßfänger verliert, nachdem er durch eine Pfütze gefahren ist.

Tesla hatte der Presse gegenüber noch geäußert gehabt, daß sie den

„Kunden kontaktieren würde, um dies zu lösen und sicherzustellen, daß er zufrieden ist“.

Das bedeutet, dass das Problem nicht mehr auftreten würde, aber es tat es. Derouanna verstand dies in dem Sinn, daß das Unternehmen

„das Problem untersuchen würde, um zu verstehen, was es verursacht hat“

Doch weit gefehlt. Nachdem der Tesla-Eigentümer umsonst auf die Pannenhilfe wartete, wandte er sich an Tesla selbst und erfuhr dort, daß dieses Ereignis bei dem etwas über ein Jahr alten Auto angeblich nicht durch die Garantie abgedeckt sein und die Eischätzung von Tesla, daß so etwas einfach Schicksal sei:

„Ich habe über eine Stunde auf die Pannenhilfe gewartet, also habe ich beschlossen Tesla anzurufen. Sie sagten mir, sie würden mir ein Angebot schicken, wie viel es kosten würde. Ich fragte, ob sie es abdecken könnten, und ich wurde immer wieder transferiert und transferiert und transferiert … Eine Person sagte mir, er sole es einfach als Schicksal verstehen.“

Erst nach der Androhung mit einem Anwalt vorzugehen hat das Unternehmen seine Meinung über „Schicksal“ geändert: Es hat dann doch noch anerkannt, daß dieses Problem durch Tesla und nicht durch ein Schicksal verursacht wurde:

„Mein Vater musste mit unserem Anwalt den Managern von Tesla erst eine Mail schicken. Erst hiernach hat der Manager meinen Vater angerufen und ihm mitgeteilt, daß dies ein bekanntes Problem sei, und daß Tesla dem Schaden übernimmt und sie einen Abschleppwagen nach Hause schicken und daß sie neue Teile bestellen und den Wagen reparieren. „

Auf Video sieht dieses Ereignis dann so aus:

.

2020_06_26 In der aktuellen Kundenzufriedenheits-Studie von J.D. Power in den USA schneidet Tesla am schlechtesten von allen Fahrzeugen ab

In der J.F. Power-Studie wird die Anzahl der Mängel in den ersten Monaten gemessen, die ein Eigentümer über sein neues Fahrzeug reklamiert. Es liegt in der Natur der Sache, daß Fahrzeuge, die mehr Komponenten an Bord haben, mehr Mängel haben. Tesla hingegen rühmt sich jedoch damit, einfacher aufgebaut zu sein, da der komplette Motär-Getriebe-trakt fehlt

Tesla schneidet mit 250 Problemen pro 100 Fahrzeuge („PP100“) im aktuellen Ranking der Amerikaner, das FOCUS Online vorliegt, mit Abstand am schlechtesten ab. Ermittelt werden für die seit 1968 jährlich erhobene Studie von den Kunden erlebte Probleme in bestimmten Kategorien wie Verarbeitung, Motor/Antrieb oder Infotainment. Die Kunden melden J.D. Power Probleme, die sie in den ersten drei Monaten nach dem Kauf ihres Autos erlebt haben.

Bemerkenswert ist in der Tat das schlechte Ergebnis von Tesla. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen Marken bemängelten die Kunden neben ausfallenden Touchscreens wirklich elementare Dinge wie schlechte Lackqualität, mangelnde Passform von Karosserieteilen, störende Knarz- und Klappergeräusche. Gerade Tesla-Aktionäre dürften sich fragen, warum der gehypteste Automobilkonzern der Welt diese Probleme immer noch nicht im Griff hat und entweder finanziell oder organisatorisch nicht in der Lage ist, eine durchgehend akzeptable Verarbeitungsqualität abzuliefern. 

 

2020_06_18 Tesla macht in den USA den Austausch eines mangelhaften „Montags-Fahrzeugs“ gegen ein mängelfreies Fahrzeug durch ein Kaufverbot unmöglich

Eine böse Überraschung erlebte der Eigentümer eines so genannten Montags-Fahrzeugs, der aufgrund der Masse an Mängeln den Wagen gegen ein mangelfreies Exemplar austauschen wollte:

Seine nachvollziehbare Entscheidung: Er möchte den Stromer zurückgeben und einen neuen haben. Hier beginnt dann der zweite Akt der Tragödie: Franklin schreibt eine Mail an Tesla mit der Bitte, das Auto zurückgeben zu können. Teslas Antwort: Franklin sei in diesem Fall für ein Jahr vom Neukauf des gleichen Modells mit der gleichen Ausstattung ausgeschlossen.

Was sich zunächst wie ein Scherz anhört ist tatsächlich die Wahrheit. Auch andere Kunden mit ähnlichen Problemen wie Tom Franklin berichten von dieser Vertragsklausel bei Tesla. Wer seinen Tesla direkt nach dem Kauf zurückgibt, darf demnach ein Jahr lang das gleiche Modell nicht mehr in der gleichen Ausstattung kaufen. So steht es in den Vertragsbedingungen von Tesla.

 

2020_01 Ein Tesla Model 3 verliert im Regen Karosserieteile

Im Januar  2019 bemängelte ein „rhenart“ auf Twiter:

 

2019_03 Ein Tesla Model 3 verliert im Regen Karosserieteile

Im März 2019 bemängelte ein Herr Rahul Nowlakha:

.

2019_08_16 Großer Flottenbetreiber von Tesla-Fahrzeugen verzweifelt an der Qualität

Stefan Möller ist Eigentümer der Firma Nextmove, Nextmove ist nach eigenen Angaben einer der Betreiber der größten Flotte an Tesla-Fahrzeugen in Deutschland. Möller selbst ist von der Elektromobilität überzeugt, nicht aber von der Qualität der Tesla-Produkte.

Zuletzt wurden ein Auftrag im Wert von fünf Millionen Euro storniert. Tesla konnte die geforderte Qualität nicht liefern.

Tesla hat nach Angaben von Nextmove Autos angeboten, die nachweislich bereits zugelassen gewesen waren – also Tageszulassungen. Inakzeptabel für den Vermieter; auch deswegen, weil Nextmove fest mit der Förderprämie gerechnet hatte (die es nur bei Erstzulassung gibt).

Auch die Behebung der Mängel ist offenbar schwierig, denn Tesla setzt auch bei der Reparatur auf neue, bisher nicht erprobte Wege

Der Hersteller reagiere nicht mehr auf Mails, die Notruf-Hotline sei oftmals nur mit englischsprachigen Mitarbeitern besetzt, und wer in der App eine Reparatur bestelle, bekomme oftmals erst zwei Monate später einen Termin. „Da fehlen an vielen Stellen die Mitarbeiter.“

In folgendem Video berichtet der E-Mobilitäts-Fan von den Mängeln.

„Das tun wir auch für die vielen Einzelkunden, die den gleichen Ärger haben, aber von Tesla nicht ernst genommen werden.“

.

2017_06_07 Problem: Schwierigkeiten bei Crash-Tests

Hinzu kommen offenbar auch noch Am 7. 6. 2017 wurde bei Crash-Tests offenbar, daß Tesla Schwierigkeiten im Crash-Test hat. Bei einem Crash-Test schlägt der Fahrer trotz Airbag mit dem Kopf auf dem  Lenkrad auf

 

Bei einem Crash-Test schlägt der Fahrer trotz Airbag mit dem Kopf auf dem  Lenkrad auf