Brände von Elektrofahrzeugen; Update: 19-Jährige verbrennt in Audi e-Tron, Feuerwehr hatte Schwierigkeiten die Akkus zu löschen

Elektrobus der Firma Brodschelm brennt in Halle in Burghausen ab Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=osYm3sAW9yE
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vix-AHJld0c

ELEKTROMOBILITÄT – Elektromobilität ist durch die Politik gewollt und nicht durch Kundennachfrage. Mit ihr sind eine Vielzahl von Nachteilen und zusätzlichen Gefahren verbunden, über die die Politik nur ungerne redet. Hierzu gehören der höhere Preis, die weitgehend fehlenden Vorteile für die Umwelt, und zusätzliche Gefahren z.B. im Brandfall.

In diesem Beitrag listen wir diejenigen Brände chronologisch auf, die es in die Öffentlichkeit geschafft haben.

Die Hersteller von Elektrofahrzeugen argumentieren gerne, daß ihre Fahrzeuge nicht öfter brennen, als Fahrzeuge mit Otto-Motoren. Hierbei geben sie jedoch nicht an, ob diese Zahl absolut oder relativ auf die zugelassenen Fahrzeuge bezogen ist.  Wenn z.B. in Deutschland pro Jahr 10 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge in Flammen aufgehen und z.B. 100 mit Otto.Motoren betriebene Fahrzeuge, dann ist dies eine völlig anderre Aussage, als wenn man dies auf 3,61 Millionen Neuzulassungen von  Fahrzeugen mit Otto-Motoren bezieht bzw. auf 9357 neu zugelassene Tesla-Fahrzeuge in Deutschland im Jahr 2019.

Ein anderes Argumentationsmuster ist, daß behauptet wird, daß die Batterie mit de Brand nichts zu tun habe und an stelle den wirklichen Grund anzugeben, wird ins Blaue verwiesen.

Darüber hinaus sind Brände von Elektrofahrzeugen in vielerlei Hinsicht anders, als Brände von Fahrzeugen, die mit Otto-Motor angetrieben werden. So gibt es Berichte, daß sich Elektro-Fahrzeuge während des Ladevorgangs oder im Stand aus dem Nichts heraus entzünden:

Wegen dieser Vorkommnisse muß sich Tesla vor den US-Behörden rechtfertigen:

 

Durch Subventionen staatlich vorangetriebene Elektromobilität

Bei Elektrofahrzeugen handelt es sich daher um Staatsprodukte, die gegen den derzeit bestehenden Kundenwillen verkauft werden sollen. Flakniert wird dies durch  eine intensive Propaganda und Steuergelder,  mit deren Hilfe der Kaufpreise gesenkt wird. Hierdurch subventionieren – z.B. über deren Beitrag aus der Mehrwertsteuer – auch solche Bürger, diese Luxusgefährte von reicheren Bürgern mit, die sich selbst gar kein Auto leisten können.

Der Kunde bekommt dann ein Fahrzeug mit weniger Reichweite, längerer Ladezeit, als beim Tanken mit Benzin/Diesel/Erdgas etc., weniger Platz im Innenraum. Dafür bezahlt er auch noch einen höheren  Preis.

So diese Nachteile bestehen, wird der Wettbewerb um den Kunden dadurch verzerrt, indem dieser mit Förderungen und Subventionen gefügig gemacht wird. Diese staatlich gewollte Subventionierung daher durchaus üppig und spiegelt damit den intensiven Willen des Gesetzgebers wieder, dem Kunden diese Fahrzeuge aufzuzwingen:

Dafür bekommt er ein Gefährt, bei dem ihm von der Politik suggeriert wird, daß er eine führende Rolle in der Technologie habe.

Aber Kunden sind auf den Wert fokussiert. Ich bin dennoch überzeugt, dass es die Technologie der Zukunft ist. Die Frage ist, wie lange dieser Wandel brauchen wird. Man kann den Prozess beschleunigen oder den natürlichen Lauf abwarten.

 

Batterien brennen anders als Benzin oder Diesel

Brände der Batterien haben einen anderen Charakter, als Brände von Benzin  oder Diesel:

Bei einigen Unfällen, etwa in der Schweiz und in den USA, verbrannten die Insassen lebendig in ihren Fahrzeugen, weil das Batterie-Feuer sich extrem schnell ausbreitete. Bei mindestens einem Fall wurden dem Fahrer die versenkten Türgriffe zum Verhängnis: Ein Polizist als Ersthelfer konnten die Tür des Tesla Model S nicht öffnen. In den USA waren die Brände Gegenstand zweier Klagen gegen den Hersteller, weil der Konzern eine spezielle, patentierte Schutzvorrichtung zur Brandhemmung angeblich nicht in seinen Model S-Fahrzeugen eingebaut haben soll, mit denen ein „Thermal Runaway“ begrenzt wird. FOCUS Online vorliegende Unterlagen legen nahe, dass Tesla schon 2010 um diese Gefahr wusste und Patente anmeldete, um die Akkus besser gegen Feuerzwischenfälle zu schützen. Unklar ist, ob diese Schutzmechanismen auch in allen Fahrzeugen angewandt wurden.  Tesla nahm trotz mehrfacher Anfragen dazu keine Stellung .

Fakt ist aber offenbar auch, daß z.B. Tesla versucht das Problem der Brände mit „Updates“ in den Griff zu bekommen:

Die Regierung begann, Druck auf die Elektroautohersteller auszuüben, und Tesla veröffentlichte schließlich ein Update über das Feuer. Jetzt wird dieses neue Feuer sicherlich nicht helfen.

Die Erfolge dieser „Updates“ scheinen indes eher bescheiden zu sein. Auch brennen Lithium-Ionen-Akkus mit bis zu 1200 Grad Celsius ab und die dabei entstehenden Dämpfe enthalten mehr Schadstoffe, als die  bei Bränden von Benzin oder Diesel entstehenden Dämpfe.l

Die folgende Chronologie ist den Opfern des politisch gewollten Experiments „Elektromobilität“ gewidmet:

.

.

2020_07_28 19-Jährige verbrennt in Elektrofahrzeug

GROß-KREUZ (HAVEL) – Nach Medienberichten ist eine 19-Jährige nach einem Familienstreit mit dem verunfallten Elektrofahrzeug ihrer Familie davongefahren. Ihre Angehörigen seien ihr gefolgt und hätten versucht sie einzuholen bzw. zu überholen, beschreibt die Märkische Zeitung das Geschehen. Zeugen bestätigten einen Streit zwischen Vater und Tochter, bei dem die Tochter drohte mit dem Auto wegzufahren, owbohl sie keinen Führerschein hatte. Als der Vater sie mit einem „Na dann mach doch“ provizierte, setzte die Tochter ihre Drohung in die Tat um.

Gemäß erster Presemitteilungen ist die junge Fahrerin dann in Groß Kreutz bei Potsdam gegen einen Baum geprallt und darin verbrannt. Es sei nach Angaben der Polizei „schwierig gewesen“, die Frau aus dem Elektrofahrzeug zu bergen. Auch die Feuerwehr war mir großen Hürden konfrontiert:

Es sei schwierig gewesen, die Frau in dem Elektro-Auto zu bergen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Feuerwehrleute hätten versucht, mit dem Kühlen von Akkus zu verhindern, dass die Batterien in dem Fahrzeug explodieren. Die 19-Jährige sei mit dem Auto in einer Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und mit dem Baum kollidiert. Das Fahrzeug habe gebrannt.

Die Tatsachen hinter dieser blumigen Umschreibung kommen wenige Tage später ans Tageslicht. Der Vater stand vor dem brennenden Wrack, musste es hilflos miterleben, wie seine Tochter be lebendigem Leib verbrannte.

„Die Flammen waren zu dicht, immer wieder knallte es.“

Die verzweifelnden Maßnahmen schildert der Vater wie folgt:

„Ich habe selbst mit versucht, sie aus dem Auto zu holen“, sagt der Vater, „mit den Händen, einem Feuerlöscher und sogar einem Kuhfuß haben wir versucht, die Scheiben einzuschlagen. Wir haben die Türklinken abgerissen. Auch über das Heck sind wir nicht reingekommen… Der Vater schließt die Augen, weint. „Eva stand vor ihrem Abitur. Alles war so, wie es sein sollte. Wie wir uns das gewünscht haben. Jetzt werden wir Eva beerdigen und müssen unser Leben lang damit klarkommen.“

Ein Ersthelfer beschrieb die dramatischen Szene, wie es dann gelang die Frau aus dem Elektro-Audi zu befreien:

„Wir haben versucht, die Scheiben einzuschlagen. Es ging nicht. Es funktionierte erst, als ein Schreiner kam, der einen Hammer dabei hatte. Es war schrecklich, als der Vater kam. Er rief die ganze Zeit: ,Es tut mir leid, Eva! Es tut mir leid!‘“

Das durch Zeugen beschriebene „Knallen“ läßt erkennen, daß die Batterien brannten. Während Bord-Feuerlöscher darauf ausgelegt sind, einen Brand eines mit Benzin betriebenen Fahrzeugs zu löschen, kann man mit derartigen Feuerlöschern Brände von Batterien in Elektrofahrzeugen nicht mehr löschen. Möglicherweise wäre Eva also noch am Leben, wenn sie in einem benzinbetriebenen Fahrzeug gefahren wäre, denn die Helfer hatten einen Feuerlöscher dabei und auch eingesetzt gehabt.

.

2020_07_26 brennender Tesla entzündet weitere Fahrzeuge

ERIE (PA) Ein brennender Tesla  entzündet auf Parkplatz weitere Fahrzeuge

 

.

2020_07_10 Tesla brennt in einer Garage

CORAL GABLE – Zwischenzeitlich sollen die Tesla Model S Updates erhalten haben, die die Spannung des Akkus begrenzen. Darüber hinaus wurden Beiträge veröffentlicht, aus denen hervorgeht, daß angeblich Kühlmittellecks Brände in dieser Komponente verursachen würden. Unabhängig von der Ursache brannte in den USA eine weitere elektrische Limousine, diesmal offenbar in Coral Gable. Die Feuerwehr in dieser Stadt hat die ganze Aktion gefilmt und uns erlaubt, sehr wenig zu lernen. Schauen Sie sich das Video an und erzählen Sie uns mehr darüber in den Kommentaren dieses Artikels:

 

2020_06_24 Brennender Tesla muß gelöscht werden

TREMONT (IL) Über diesen Vorgang gibt es lediglich dieses Video:

 

2020_05_06 Beim Laden gerät ein Elektrofahrzeug in Flammen und entzündet Weitere

.

2010_04_29 Elektrofahrzeuge fangen an Ladestation das Brennen an

Weitere Informationen, als der Filmbeitrag sind nicht verfügbar

.

2020_02_12 Tesla beginnt während des Ladevorgangs das Brennen

CERRITOS (CA) Feuerwehrleute der Feuerwehr von Los Angeles County sagten, es sei nicht sofort klar, was den Brand verursacht habe. Auch ist die Farge offen, ob die Stromleitung stark genug ausgelegt war, um die für den Tesla benötigte Lademenge liefern zu können.

.

2020_01_18 Mann stirbt bei Brand eines Tesla

PLEASANTON (CA) – Angaben der Polizei zufolge ist ein schnell fahrender Tesla sei in Pleasanton verunfallt und in Flammen aufgegangen.  Der Unfall an der Kreuzung von West Las Positas Boulevard und Hacienda Drive wurde gegen 18 Uhr gemeldet. Die Polizei gibt an, daß bei diesem Vorfall eine Person getötet worden sei. Seine Identität wurde nicht veröffentlicht.

Das Tesla Model S fuhr nach Süden, verlor an der Kreuzung die Kontrolle und stieß in einem Apartmentkomplex auf ein Verkehrsschild und eine Betonwand, teilte die Polizei mit. Als die Beamten den Unfallort erreichten, brannte das Auto bereits. Sie sagen, dass das Auto eine Verkehrsampel umgefahren hat, bevor es schließlich gegen ein Schild gefahren ist.

Die Identität des Opfers wird nicht veröffentlicht, aber die Polizei sagt, es sei ein Mann gewesen, der das Fahrzeug gefahren hat. Es war das einzige betroffene Auto und niemand wurde verletzt, sagen Beamte.

.

2020_01_09 In der Hauptpost in Herne explodiert der Akku eines Elektroautos der Post

HERNE – Es war der „Qualitätspresse“ nur eine kurze Nachricht, aber immerhin ein Bild Wert, als in der Hauptpost in Herne der Akku eines von der Post hochgejubelten Elektrofahrzeuge explodierte:

Auf dem Geländer der Hauptpost in Herne ist ein Lieferfahrzeug mit Elektromotor abgebrannt. Verletzt wurde dabei niemand, wie die Polizei in Bochum am Donnerstag mitteilte.

Bemerkenswert an diesem Artikel ist auch, daß die Autoren das Szenario nicht weiterspinnen. So findet sich kein Gedanke darüber, was passiert wäre, wenn dies während der Hauptarbeitszeit geschehen wäre  und entsprechend viele Personen über den Hof gelaufen wären.

.

2019_11_21 Tesla beginnt nach Aufprall an Baum binnen Sekunden das Brennen

WALCHSEE (AT) – Ein Hustenanfall hätte Dominik Freymuth aus Walchsee in Tirol beinahe das Leben gekostet. Wegen des Anfalls verriß er das Lenkrad, kam auf die Gegenseite der Fahrbahn und kollidierte mit einem Baum. In dem Beitrag schildert der Fahrer seine Erlebnisse wie folgt:

„Wenige Sekunden nach dem Aufprall fing der Tesla Feuer… bei einem Aufprall von 60 Km/h … wenn 10 Sekunden später das Ding in Flammen aufgeht und man froh sein muß, wenn andere Leute kommen, um selbst dem Feuertod zu entgehen, das enttäuscht mich…“ 

Unter dem Beitrag ist ausgeführt: Vor drei Jahren kaufte sich der Wahl-Österreicher aus Angst vor Dieselfahrverboten ein Elektroauto der Marke Tesla. Zufrieden pendelte der Hausverwalter jeden Tag nach München und zurück. Bis Oktober dieses Jahres. Anfang Oktober kam er von der Straße ab und fuhr bei Tempo 60 gegen einen Baum. Sekunden nach dem Aufprall stand der komplette Wagen in Flammen. Nur durch das rasche Eingreifen anderer Autofahrer wurde er noch rechtzeitig aus dem brennenden Wrack gezogen. Während Dominik Freymuth per Hubschrauber sofort ins Krankenhaus kam, musste der Tesla von der Feuerwehr 72 Stunden lang in einem Spezial-Container gekühlt werden. Danach wurde der Wagen beim örtlichen Abschleppdienst abgestellt, wo er auch sechs Wochen später noch immer stand. Der Grund: Keiner wollte sich um das Wrack mit der 600 Kilogramm schweren Lithium-Ionen-Batterie kümmern, da die Gefahr besteht, dass die Batterie nochmals Feuer fängt. Dominik Freymuth ist gesundheitlich auf dem Weg der Besserung. Nach wie vor aber sucht er nach Antworten auf die Frage, warum sein Tesla so schnell in Flammen aufging. Eine Erklärung hat er bisher nicht gefunden. Auch deshalb steht sein Entschluss felsenfest: Nie wieder ein E-Auto! Einen kleinen Trost gibt es allerdings neuerdings zu vermelden. Am Mittwoch war endlich ein Expertenteam beim Abschleppdienst vor Ort, um die Batterie auszubauen und fachgerecht zu entsorgen. Wohlgemerkt, nach ganzen sechs Wochen.

.

2019_09_18 Tesla entzündet sich selbst beim Aufladen

BREUBERG –  Während des Ladevorgangs schlagen mitten in der Nacht über ein Meter hohe Flammen aus dem Heck eines Tesla. Der Brand ließ sich durch das eingreifen der Feuerwehr auf den Ladebereich begrenzen. Die Batterie des Fahrzeugs blieb nach Aussage der Feuerwehr unbeschädigt.

Daß Fahrzeuge mit Otto-Motor während des Tankens zu brennen beginnen würden, ist bisher noch nicht beobachtet worden, sodaß es sich hierbei offenbar um ein spezifisches Problem von Elektrofahrzeugen handelt.

.

2019_08_10 Tesla brennt nachts in einer Werkstatt in Hangzhou zu brennen

HANGZHOU – In dieser Stadt südlich von Shanghai beginnt in der Nacht ein Tesla Model S in einer von Tesla autorisierten Werkstatt in Hangzhou, China zu brennen. Das Hangzhou Fire Command Center war mit seinen Kräften um 1:45 Uhr vor Ort und mußte sich durch eines der Garagentore schneiden, um zum Brandherd zu gelangen.

Lokale chinesische Medien berichteten (übersetzt aus dem Chinesischen):

Nachdem die Feuerwehrleute die Fensterläden zerbrochen hatten, stellten sie fest, dass das Gebäude voller Rauch war und die Sicht sehr schlecht war. Nach der Suche wurde festgestellt, dass sich unter der Motorhaube eines Tesla Flammen und schwarzer Rauch befanden. Die Messbox daneben brannte ebenfalls, und die Feuerwehrleute begannen sofort, das Feuer zu löschen.

Das brennende Tesla-Fahrzeug befand sich in einem Aufzug und wurde anscheinend bearbeitet, bevor der Laden für die Nacht geschlossen wurde:

Berichten zufolge dauerte es über eine Stunde, um das Feuer zu löschen, Die Werkstatt wurde amtlich stillgelegt.

 

2019_08_10 Tesla brennt nach Aufprall mit 100Km/h auf Autobahn aus

MOSKAU – Am 10. August 2019 traf ein Tesla Model 3 mit 100 km / h auf einen geparkten Abschleppwagen. Der Fahrer Alexey Tretyakov (41) und seine beiden Kinder verließen das Auto vor der Explosion. Er sagte, dass es auf Autopilot war. Tretjakow hat sich das Bein gebrochen, während seine Kinder leichte Blutergüsse und Gehirnerschütterungen haben.

.

2019_05_03 Tesla entzündet sich von selbst am Parkplatz

WASHINGTON  – Ein Auto ging am Freitag, dem 3. Mai 2019, auf dem Parkplatz A im Washington DC, Tidal Basin in der Nähe des Jefferson Memorial, in Flammen auf

.

2020_04_27  Tesla brennt nach Unfall auf Überlandstraße aus

LANDECK – Ein verunfallter Tesla war für die Feuerwehr nicht löschbar, da sie überland nicht die zum Löschen von Elektrofahrzeugen genügende Menge Wasser mitführte. Erst nach dem Durchtrennen der Stromzufuhr konnte das Fahrzeug dann gelöscht werden.

.

2019_04_21 Tesla fängt in Garage von alleine zu brennen an

.

2019_04_18 Tesla fängt aus dem Nichts heraus das Brennen an

PITTSBURGH – Erneut ist ein Tesla-Fahrzeug in der Nähe von Pittsburgh in Flammen aufgegangen und hat noch Stunden lang gebrannt. Das Kuriose: Der selbe Wagen hatte laut CBS 2 Pittsburgh bereits im Februar in einer Garage in der gleichen Gegend Feuer gefangen gehabt.

„Das Feuer ereignete sich, obwohl Tesla-Ingenieure Berichten zufolge vor dem Transport Zugang zum Fahrzeug hatten. Die Fotos sind atemberaubend und zeigen ein Fahrzeug, das fast vollständig verbrannt und auf einen Haufen schwelender Trümmer reduziert wurde.

„Wir haben das Auto aus der Garage entfernt. Ein Tesla-Ingenieur entfernte die Sicherung vor dem Transport aus dem Akkupack, was darauf hinweist, dass das Auto für den Transport sicher ist. Wir haben es hierher nach Monroeville gebracht, sind gegen 3:30 Uhr nachmittags angekommen und gegen 6:20 Uhr hat das Auto spontan Feuer gefangen “, sagte der Forensiker David Bizzak. Das Auto brannte ungefähr vier Stunden lang, bevor die Feuerwehrleute es unter Kontrolle bringen konnten.“

 

2019_02_25 Tesla-Fahrer verbrennt in seinem Auto

FLORIDA – Ein Tesla-Fahrer wurde bei einem tödlichen Unfall in Florida bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Es ist der jüngste Unfall mit der von Teslas gepriesenen „Autopilot“ -Funktion, aber es ist noch unklar, ob der Fahrer oder das Auto schuld sind. Tesla ist „zutiefst traurig über den Unfall“. John Huddy von RT America berichtet. Anschließend bespricht er mit Rick Sanchez die Verantwortung von Tesla in dieser Angelegenheit und was dies für die Zukunft des Unternehmens bedeutet.

.

2018_12_19 Tesla brennt binnen 24 Stunden gleich zwei Mal

LOS GATOS (CA) – Ein Tesla-Besitzer in Nordkalifornien sagt, sein erst drei Monate altes Model S habe nicht nur einmal, sondern zweimal am selben Tag Feuer gefangen.

.

2018_12_14 Ein in einem Container verladener Tesla beginnt zu brennen

Ein Kranführer mit Nerven aus Stahl schaffte es, einen brennenden Container aus einem Containerschiff zu entladen. Dieser Kranführer hat eine Katastrophe verhindert! Die Lithium-Ionen-Batterie-Brände brennen nicht nur extrem heiß (bis zu 1000 Grad FAHRENHEIT), sondern können auch explodieren und brennende Metallbrocken herumschleudern.

 

 

2018_11_23 Die Tesla-Batterie in einem  Bastelauto entzündet sich in  der Werkstatt

GLOUCESTER (MA) – Ein Bastler hatte isch eine Tesla-Batterie in einen frühen Oldtimer eingebaut. Ein Fehler, wie er lernen mußte, a als die Batterie wie aus dem Nichts heraus in seiner Werkstatt durchging.

.

2018_08_02 Elektro-Roller explodiert beim Aufladen in Wohnung

Offenbar war der Akku defekt: Ein Überwachungsvideo aus China zeigt, wie ein Elektro-Roller beim Aufladen in Flammen aufgeht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

.

2019_06_28 In Burghausen beginnt in der Werkshalle ein Elektrobus zu brennen

BURGHAUSEN – „Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden, der möglicherweise eine Million Euro beträgt. So lautet die vorläufige Bilanz nach einem Großbrand am Freitag, 28. Juni, in Burghausen. Die Untersuchungen zur Brandursache führt die Kriminalpolizei. 

Gegen 16.30 Uhr wurde der Polizei der Brand eines unbesetzten Omnibusses mitgeteilt, der in den Betriebshallen eines Busunternehmens in der Burgkirchener Straße in Burghausen gestanden war. Das Feuer griff rasch von dem Bus auf die Betriebshallen des Unternehmens über. Ein großes Aufgebot der Feuerwehren aus Burghausen, Altötting und umliegenden Gemeinden, die zur Unterstützung eilten, brachte den Brand bald unter Kontrolle. Wegen der starken Rauchentwicklung waren zuvor vorsorglich die angrenzenden Einkaufsmärkte und ein Tankstellengelände geräumt worden. Die Bewohner der Burghauser Neustadt waren über Rundfunkmitteilungen aufgefordert worden, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Burgkirchener Straße musste ebenfalls gesperrt werden. 

Um 18 Uhr, nachdem die Helfer der eingesetzten Feuerwehren den Brand gelöscht hatten, wurden die eingeleiteten Maßnahmen aufgehoben. Die Sperrung der Burgkirchener Straße im Bereich des Brandortes musste noch für einige Zeit bestehen bleiben. Zwei Mitarbeiter des betroffenen Unternehmens wurden leicht verletzt, bei ihnen besteht der Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung. Der bei dem Großbrand entstandene Sachschaden dürfte ersten Schätzungen zufolge im Bereich von einer Million Euro liegen. Die Kriminalpolizei hat vor Ort ihre Untersuchungen aufgenommen. Zur Brandursache können zu diesem frühen Zeitpunkt jedoch noch keine Aussagen getroffen werden.“  (Pressemitteilung der Polizei).

In diesem Beitrag ist Filmmaterial über diesen Brand in Burghausen verarbeitet:

 

2018_06_15 Tesla entzündet sich selbst

LOS ANGELES (CA) – Das Tesla Model S des britischen Regisseurs Michael Morris ging auf dem Santa Monica Boulevard in Kalifornien aus heiterem Himmel während der Fahrt in Brand. Seine Frau, die Schauspielerin Mary McCormack, teilte das Filmmaterial über Twitter.

.

2018_06_14 Elektro-Zweirad geht während der Fahrt in Flammen auf

GANZHOU (CN) – Das Material aus einer Überwachungskamera zeigt einen Elektroroller mit zwei Männern darauf, der plötzlich in Flammen aufgeht, während diese auf der Straße unterwegs sind. Der Vorfall ereignete sich am 4. Juni in der Stadt Ganzhou in der Provinz Jiangxi in Ostchina.

.

2018_05_10 zwei junge Insassen eines Tesla verbrennen im Auto

FORT LAUTERDALE (FL) – Das National Transportation Safety Board untersucht einen Unfall und einen Brand mit einem Telsa Model S. Zwei Teenager starben in einem Tesla in Fort Lauderdale, Florida. Die Anwälte der Eltern gaben an, daß beide im Tesla bei lebendigem Leib verbrannten.

.

2018_05_08 Deutscher Teslafahrer im Auto verbrannt

BELINZONA (CH) – Ein Tesla-Fahrer aus Baden-Württemberg verunglückte nahe im Tessin nahe Belinzona am Monte-Ceneri-Tunnel in nördlicher Fahrtrichtung. Der Fahrer hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in die Mittelleitplanke geprallt. Hierbei hat sich der Wagen überschlagen und Feuer gefangen.

Die Feuerwehr des Kantons Tessin veröffentlichte auf Facebook,

dass der Brand durch Überhitzung des Lithium-Ionen-Akkus beschleunigt worden sein könnte. Auslöser, so die Feuerwehr, könne eine chemische Reaktion, ein „thermisches Durchgehen“, gewesen sein.

Inzwischen wurde diese Nachricht wieder gelöscht und so umgeschrieben, daß die Elektroautos durch dem Brand keinen Imageschaden davontragen.

Stattdessen veröffentlichte sie ein Foto des Unfalls, auf dem kaum Flammen, aber viel Rauch zu sehen war. Im Text hieß es lediglich, der Brand sei dank der online verfügbaren Anleitung des Herstellers für Notfälle sicher gelöscht worden.

Bei diesem Opfer der Elektromobilität handelte es sich um einen Unternehmer aus dem schwäbischen Tetnang. Der Mann starb in den Flammen. Er hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

.

 

 

2018_04_ Tesla entzündet sich  in Garage von selbst

SHANGHAI – Dieser weiße Tesla Model S steht in einem Parkhaus in Shanghai. Es ist nicht erkennbar, ob er an eine Ladesäule angeschlossen ist. Plötzlich steigt seitlich Rauch vom Unterboden dieses Elektrofahrzeugs auf, wenig später steht das Fahrzeug in der Tiefgarage in Flammen. Dieser Videoclip sorgte sogar dafür, dass die Tesla-Aktie um vier Prozent einbrach.

„Der Brand soll von einem einzelnen Batteriemodul rühren. Dies sei bei der Analyse der Batterie, der Fahrzeughistorie, der Software und der Herstellungsdaten herausgekommen. Das Modul saß im Bereich der Vorderseite des Model S.“

.

2018_03_27 Fahrer verbrennt in seinem Tesla

MOUNTAIN VIEW (CA) –  Der Fahrer nach diesem Unfall mit seinem Tesla auf dem Highway 101 in Mountain View.

Die Feuerwehrleute von Mountain View reagierten schnell und waren bereits wenige Minuten nach der Alarmierung auf die Szene, da ihnen mitgeteilt wurde, dass der Tesla in Flammen stand.

Dennoch starb der Fahrer, nachdem sein Tesla am Freitagmorgen auf dem US-Highway 101 in Richtung Süden in Mountain View in Flammen aufgegangen war, wurde von der Arztpraxis des Santa Clara County identifiziert.

Der 38-jährige Wei Huang aus San Mateo erlag am Freitagnachmittag seinen Verletzungen im Stanford University Medical Center, wo er nach Angaben der California Highway Patrol nach der Kollision transportiert wurde. er ist damit ein weiteres Opfer des Experiments die Mobilität auf Elektroautos umzustellen.

Da der Fahrer gemäß Tesla seine Hände die sechs Sekunden vor dem Unfall nicht am Lenkrad hatte, übernimmt Tesla keine Verantwortung wegen des eingeschalteten Autopiloten:

.

2017_11_03 Tesla brennt nach Unfall aus

INDEANAPOLIS – Die 27-jährige Casey Speckman saß mit ihrem Chef, dem 44-jährigen Kevin McCarthy, am Steuer des S-Model-Elektroautos von 2015, als sie am 3. November in Indianapolis gegen einen Baum prallte. Heute hat die Polizei einen Bericht veröffentlicht, der enthüllte dass Speckman, eine zukünftige Braut, einen Blutalkoholspiegel von 0,21 Prozent hatte, verglichen mit Indianas gesetzlichem Grenzwert von 0,08 Prozent. McCarthy, der Besitzer des Modells S, hatte einen Blutalkoholspiegel von 0,17. Tesla Motors aus Palo Alto, Kalifornien, sagte, es sei unwahrscheinlich, dass sein halbautonomes Autopilot-System bei einem Autounfall aktiviert wurde, da Autopilot die Geschwindigkeit des Fahrzeugs auf der Straße, auf der der Unfall auftrat, auf weniger als 35 Meilen pro Stunde begrenzt hätte.

.

2017_08_25 Tesla kommt von der Straße ab und brennt in einer Garage aus

LAKE FOREST (CA) – Ein Autofahrer entkam mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen, als sein vollelektrischer Tesla die Straße im Lake Forest verließ und in ein Haus stürzte und ein Garagenfeuer entzündete. Die Hausbesitzer Manfred Segger war bei dem Unfall in der Garage und befand sich nur wenige Zentimeter von einem einschlagenden Treffer entfernt. Der Fahrer des Tesla, ein Mann Mitte 30, wurde mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

„Der Tesla fuhr den Hügel hinunter, dann kam der Fahrer von der Straße ab, fuhr  über den Grünstreifen, riss einen Baum ab – und das Fahrzeug fährt über die Straße in die Garage“, sagte Kapitän Alan Wilkes vom Orange County Fire Behörde. „Ich bin mir nicht sicher, ob das Garagentor geschlossen oder geöffnet war – und trifft einen BMW.“

Der Umstand, daß es sich um ein Elektrofahrzeug handelte, erschwert ein weiteres Mal die Löscharbeiten:

Das Problem war, dass das Fahrzeug in der Garage brannte. Es war eine Herausforderung, dorthin zu gelangen“, sagte er. „Es war ein rein elektrisches Fahrzeug, das einige Herausforderungen mit sich brachte.“

Das Gebäude wurde durch das Feuer unbewohnbar:

„Sie (Feuerwehrleute) konnten das Feuer in der Garage eindämmen und es gab Rauchschäden im Haus“, sagte Wilkes. „Sie (Feuerwehrleute) haben das Haus als unbewohnbar markiert.“

Das gerufene Rote Kreuz wurde sperrte das Haus wegen der Schäden durch die Rauchentwicklung.

Offenbar steht das Haus an meiner neuralgischen Stelle, denn die Bewohner des Hauses hatten bereits mehrfach Unfälle zu verarbeiten, doch der Unfall durch ein Elektroauto war schlimmer und schadenintensiver als jeder der Unfälle zuvor. Die durch die brennenden Batterien bewirkten höheren Temperaturen und Dämpfe haben offenbar eine besonders zerstörerische Wirkung

Es ist nicht das erste Mal für einen Unfall dort, aber es war laut Nachbarn noch nie so dramatisch oder zerstörerisch. 

Die Versicherungsgesellschaft schätzt, dass es bis zu 8 Monate dauern wird, bis die Hausbesitzer nach Hause zurückkehren können.

.

2016_08_17 Tesla geht während Testfahrt in Flammen auf

BIARITZ (F) – Während einer Testfahrt in Frankreich ist ein TESLA in Flammen aufgegangen. Nachdem ein brandneuer Tesla Model S während einer Probefahrt in Frankreich in Flammen aufgegangen ist, stellen sich erneut Fragen über die Sicherheit von Tesla-Fahrzeugen.

Tesla selbst hatte an jenem Wochenende eine Veranstaltung in der französischen Stadt Biarritz durchgeführt, um für seine Modelle S und X zu werben. Laut Redditor 3dkSdkvDskReddit, der ein Foto des brennenden Autos online gestellt hat, hatten einige Interessierte in Begleitung eines Tesla-Mitarbeiters ein neues Tesla Model S P90D getestet.

Während der Fahrt hörten sie plötzlich ein lautes Geräusch und auf dem Armaturenbrett wurde ein visueller Alarm „Probleme beim Laden“ angezeigt. Der Tesla-Mitarbeiter half den Gästen schnell aus dem Fahrzeug. Das Auto ging kurz darauf in Flammen auf.

Ein Tesla-Sprecher sagte gegenüber der Nachrichtenseite Electrek, das Unternehmen arbeite „uneingeschränkt mit den Behörden zusammen“, um „die Fakten des Vorfalls zu ermitteln“. Niemand wurde verletzt und das Paar wurde später von einem Tesla Model X abgeholt.

Laut Electrek waren frühere Fälle von Tesla-Fahrzeugen, die Feuer fingen, mit schweren Stößen verbunden, insbesondere wenn der Akku mit hoher Geschwindigkeit von Trümmern durchstoßen wurde. Tesla hat dieses Problem behoben, indem dem Akkupack ein Titanschild hinzugefügt wurde

 

2016_07_05 Fahrer stirbt in seinem Tesla

FLORIDA – Da der eingeschaltete Autopilot einen Lastwagen nicht erkannte, kollidierten beide Fahrzeuge und der Fahrer des Tesla starb.

 

2016_06_09 Vater und Tochter entkamen mit knapper Not einem brennenden Elektroauto

KRISTIANSAND – Ein Elektrofahrzeug wird nach einem Blitzfeuer am Donnerstag, den 9. Juni 2016 in der Slettheia-Schule in Kristiansand vollständig zerstört. Autobesitzer und Tochter stiegen aus dem Auto, als der Autobesitzer den Rauchgeruch bemerkte.

.

2013_11_14 In Mexiko geht ein Tesla in Flammen auf

Nach dem bereits Anfang Oktober im Staat Washington ist Ende Oktober der nächste Tesla diesmal in Mexico in Flammen aufgegangen.

2013_11_13 In einem Tesla-Werk werden drei Arbeiter durch ein Feuer verletzt

https://www.youtube.com/watch?v=a-7dRgw6en0
.

2013_10_03 Erste Aufnahmen eines brennenden Tesla lassen die Aktie abstürzen

WASHINGTON – Gemäß Pressemitteilungen traf ein Metallstück die Batterie eines fahrenden Tesla, was wiederum einen Batteriebrand verursachte.