München: Spaziergänger durchbrechen mehrere von Markus Söders Befehlsempfänger aufgebaute Absperrungen

eigens Werk

MÜNCHEN – Der sozialistische OB-Münchens wollte Münchener Bürgern das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit nehmen und sie auf der Theresienwiese verstecken. In einem Akt zivilen Ungehorsams ignorierten diese den Sozialisten einfach und gingen einfach so spazieren, was die Rathaus-Grünen und die Rathaus-SPD mächtig ärgerte.

 

Leider wurden die friedlichen Spaziergänger dann an der Universität von radikalisierten Staatsvertretern am Laufen gehindert. In Richtung Münchner Freiheit blockierten nämlich mehrere Ketten durch ihre Führung radikalisierter Staatsvertreter die friedlichen Spaziergänger. Am anderen Ende, in Richtung Odeonsplatz schloß dann eine offenkundig auf Konfrontation gedrillte Einsatzleitung die Spaziergänger in einem Kessel ein. Offenkundig wollten dann aber einige der derart Eingeschlossenen ihr Menschenrecht wahrnehmen, eine Toilette aufzusuchen und beschlossen die sinnlosen Gespräche mit den Befehlsempfängern zu beenden und auf eigene Faust eine Toilette aufzusuchen….. Oder so ähnlich!

Min 0:00 Spaziergänger an der Ecke Ludwigstrasse-Schellingstrasse

Min. 1:00 Die Spaziergänger biegen in die Schellingstrasse en und nehmen diese für sich in Besitz. Polizei ist offenbar völlig orientierungslos

Min. 5:00 Unter dem Slogan „Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung“ sammeln sich weitere Spaziergänger vor der Ludwigskirche

Min. 6:50 Die Spaziergänger beginnen die Ludwigstraße in Besitz zu nehmen

Min. 7:30 Transparente tauchen aus dem Nichts auf

Min 8:10 Die Spaziergänger haben die Ludwigstrasse in Besitz genommen, ein Zug formiert sich

Min. 9:00 Der Zug wird an der Uni von einer starken Polizeikette aufgehalten

Min 11:00 Polizeikräfte haben die Spaziergänger eingekesselt

Min. 12:00 Erster Durchbruch durch die Polizeikette

Min. 13:00 Zweiter und endgültiger Durchbruch durch die Polizeikette, Polizei gibt auf

Min. 13:30 Spaziergänger strömen unter „Wir sind das Volk-Rufen“ an der Polizei vorbei und lasen diese einfsch unnütz herumstehen

Min 14:14 Spaziergänger werden an der Ludwigskirche erneut gestoppt

Min 14:17 Offenkudig ratlose Polizeiführer machen sich ein Bild von der Lage und rücken selbst vor

Min. 16:00 Absperrung in Richtung Siegestor

Min 16:15 Absperrung der Schellingstrasse

Die Zeitung die WELT hat über die im folgenden Video im Bild festgehaltenen Vorgänge einen zutreffenden Tatsachenbericht geschrieben.

Zusammenfassung des Geschehens:

Durchbrüche durch die Polizeiketten

 

Die Sichtweise von „dodulka“

Natürlich hatte OB-Reiter seine Staats-Antifa als erbarmenswürdiges Häufchen aufgeboten, die – ggf. aufgrund ihrer guten Beziehungen – doch am dort demonstrieren durften, wo die Spaziergänger nicht demonstrieren durften, nämlich am Odeonsplatz, wie man diesem Video entnehmen kann:

Die Sichtweise von „Klardenker“:

Und sie waren überall in München:

 

Live Streams: